Entwicklung der individuellen Feiern

Wie Sie an der Grafik sehen können, hat sich die Anzahl der individuellen Trauerfeiern in den letzten zwanzig Jahren mehr als verdoppelt. Unbestritten tragen die Kirchenaustritte zu dieser Entwicklung bei, individuelle Trauerfeiern sollten aber keinesfalls als Gegenpol zu religiösen Feiern verstanden werden: So ist es durchaus üblich in die individuelle Feier christliche Riten einzubinden oder auch zu beten.
Beachten Sie bitte, dass es sich bei dieser Staistik – so wie auch bei den anderen – um Live-Daten der Bestattungundmehr-Betriebe handelt – Das laufende Jahr wird daher umso aussagekräftiger, je mehr wir uns dem Jahresende nähern!